Ringen / Verbandsliga Württemberg

SV Ebersbach I – SV Dürbheim I                      11:27

 

Im letzten Saisonkampf trumpften die SVD-Ringer nochmals auf und kamen beim

SV Ebersbach I zu einem deutlichen 11:27 Auswärtssieg. Mit diesem Erfolg landete das Dürbheimer Verbandsliga-Team auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz und kann, trotz vieler Verletzungsprobleme in diesem Jahr, auf eine insgesamt gelungene Saison zurück blicken. Neben dieser tollen Mannschaftsleistung über vier Monate hinweg waren auch die Neuzugänge  Vadim Sacultan, Stefan Dobri und Cederic Mühlmann eine wahre Bereicherung beim SVD, wobei den beiden moldawischen Ringern das Kunststück gelang, in allen Saisonkämpfen unbesiegt zu bleiben. Den Grundstock für diesen letzten Saisonsieg legten die Dürbheimer in den ersten drei Kämpfen, welche sie alle mit den vollen vier Punkten einfuhren und somit den Ebersbachern frühzeitig den Zahn zogen. Marco Brugger (SVD – 55 kg) brachte den SVD mit einem kampflosen Sieg in Front. Im Schwergewicht konnte Manuel Mattes (SVD – 120 kg) die erste Runde gegen den starken Ioan Burlica mit 3:6 Punkten gewinnen, geriet danach etwas ins Hintertreffen und musste Runde zwei und drei deutlich abgeben. In Runde vier konterte der aufopferungsvoll kämpfende Mattes eine Bodenaktion und legte den völlig verdutzten Rumänen auf beide Schultern. Kurzen Prozess machte Vadim Sacultan (SVD – 60 kg) und kam nach einer 6:0 Führung bereits in Runde eins zum Schultersieg über Gheorghe Zaharia. Durch eine Verletzung etwas gehandicapt musste Cederic Mühlmann (SVD – 96 kg) gegen Armin Fritz eine Punktniederlage einstecken. Dominik Mattes (SVD – 66 kg G) zeigte gegen Steffen Wagner nochmals eine konzentrierte Leistung und wurde nach drei Runden Überlegenheitssieger. Somit führte der SVD zur Pause schon klar mit 3:16 Punkten. Nach mehrwöchiger Pause stand Mathias Zepf (SVD – 84 kg F) erstmals wieder im Verbandsliga-Kader und musste gegen Ebersbachs Ringertrainer Jörg Sänger nach ausgeglichenem Kampf eine knappe Punktniederlage hinnehmen. Stefan Dobri (SVD – 66 kg F) legte Max Nutsch in Runde eins auf beide Schultern und baute die Führung weiter aus. Pascal Mattes (SVD – 84 kg G) musste wieder eine Gewichtsklasse aufrücken und machte seine Sache mehr als hervorragend. Gegen den 10kg schwereren und einen Kopf größeren Alexander Ganssloser gewann er die ersten beiden Runden knapp und wurde in Runde drei mit einem bilderbuchmäßigen Hüftschwung sogar Schultersieger. Im vorletzten Kampf bekämpften sich Michael Kalmbach (SVD – 74 kg G) und Markus Ganssloser ausgiebig, wobei Kalmbach am Ende nach fünf Runden mit 2:3 verdienter Punktsieger wurde. Andreas Dreher (SVD – 74 kg F) ließ sich zu sehr den Stil von Franco Meinero aufzwingen und unterlag somit knapp mit 0:3 Punkten. Kampfrichter Gerd Reich (TSV Musberg) war in den fairen Kämpfen ein umsichtiger Leiter.

 

Der Kampfverlauf (Ebersbach erst genannt):

 

55 kg (G): Marco Brugger wird für Dürbheim kampfloser Sieger.

Stand: 0:4

 

120 kg (F): Ioan Burlica – Manuel Mattes 0:4 (Schulterniederlage in Runde vier beim Stand von 3:6/5:1/7:1/0:3).

Stand: 0:8

 

60 kg (F): Gheorghe Zaharia – Vadim Sacultan 0:4 (Schulterniederlage in Runde eins beim Stand von 0:6).

Stand: 0:12

 

96 kg (G): Armin Fritz – Cederic Mühlmann 3:0 (Punktsieg mit 5:1/2:0/2:0).

Stand: 3:12

 

66 kg (G): Steffen Wagner – Dominik Mattes 0:4 (Überlegenheitsniederlage mit 2:3/1:5/0:6).

Stand: 3:16

 

84 kg (F): Jörg Sänger – Mathias Zepf 3:0 (Punktsieg mit 1:1/2:1/3:2).

Stand: 6:16

 

66 kg (F): Max Nutsch – Stefan Dobri 0:4 (Schultersieg in Runde eins beim Stand von 2:5).

Stand: 6:20

 

84 kg (G): Alexander Ganssloser – Pascal Mattes 0:4 (Schulterniederlage in Runde drei beim Stand von 0:2/0:1/2:4).

Stand: 6:24

 

74 kg (G): Markus Ganssloser – Michael Kalmbach 2:3 (Punktniederlage mit 2:0/0:1/4:0/0:3/1:2).

Stand: 8:27

 

74 kg (F): Franco Meinero – Andreas Dreher 3:0 (Punktsieg mit 2:0/2:1/4:3).

 

Endstand: 11:27

 

 

                                                                                  Patrick Kupferschmid (pk)